Heilsteine und Chakren – Energiearbeit mit der Kraft der Steine

Heilsteine und Chakren – Energiearbeit mit der Kraft der Steine

© Serena Williamson - Fotolia.com

In vielen spirituellen Lehren wird von Chakren gesprochen. Chakren, oder auch Chakras sind unsichtbare Energiezentren im Körper. Sie sind über Energiekanäle miteinander verbunden. Das Wort “Chakra” heißt übersetzt „Rad“ oder „Drehen“. Ein Chakra ist also eine Art Rad, das die Energie das die Energie im Organismus in Bewegung hält. Durch Chakren wird verbrauchte Energie nach außen abgegeben und frische Energie aufgenommen. Über die Energiekanäle findet ein Austausch unter den Chakren statt. Steine sind sehr gut dazu geeignet, blockierte Chakren zu öffnen und in Schwung zu bringen.

Übersicht aller Heilsteine für die Energiearbeit

Jedem Chakra sind spezielle Steine zugeordnet. Die Schwingungen der Steine ist auf das Chakra abgestimmt. So kann der Stein durch Auflegen auf das Chakra seinen positiven Einfluss entfalten.

Die Übersicht aller Heilsteine finden Sie auf www.heilsteinwiki.de

Das Wurzelchakra

Das Wurzelchakra oder Basischakra liegt zwischen Anus und Genitalien. Es bildet das untere Ende des Steißbeins. Vitalität, Tatkraft und ein gesunder Rücken stehen mit dem Wurzelchakra in Verbindung. Ihm wird die Farbe Rot zugeordnet. Auch das Blut und die Stabilität der Knochen werden durch dieses Chakra beeinflusst. Finanzielle Sorgen liegen auf der Ebene der Spiritualität oft an einem blockierten Wurzelchakra.

  • Zum Wurzelchakra passen der Granat, Roter Jaspis, Roter Achat und der Rubin.

Das Sakralschakra

Das Sakralchakra oder Sexualchakra liegt etwa zwei Finger breit unter dem Nabel. Sexualität, Gefühle und Kreativität sind hier angesiedelt. Dieses Chakra steht in sehr enger Verbindung mit deinen Emotionen, Antrieben und Motivationen. Aktivität, Freude und Lust werden diesem Chakra zugeordnet. Seine Farbe ist ein kräftiges Orange. Künstler verfügen meist über ein sehr aktives Sakralchakra.

  • Beryll, Honigcalcit, Karneol und Orangener Jaspis sind gut geeignet, das Sakralchakra zu stärken.

Das Solarplexus-Chakra

Das Solarplexus-Chakra ist auch als Nabelchakra bekannt. Es liegt am Solarplexus und bildet den Mittelpunkt des Körpers. Hier wird sie Entwicklung der Persönlichkeit unterstützt. Ich-Bestimmung und Selbstbewusstsein haben hier ihren Ursprung. Auf körperlicher Ebene sorgt es für eine gesunde Magenfunktion und eine wirksame Arbeit der Nieren. Die Farbe des Solarplexus-Chakras ist Gelb.


  • Hier wirken Citrin, Calcit und der gelbe Turmalin. Auch der Tigerauge ist dem Solarplexus-Chakra zugeordnet. Einige spirituelle Lehrer empfehlen eine Pyritsonne für dieses Chakra.

Das Herzchakra

Das Herzchakra befindet sich in der Mitte des Oberkörpers auf Herzhöhe. Es ermöglicht den Zugang zu Liebe, Harmonie und Mitgefühl. Diesem Chakra werden verschiedene Farben zugeordnet. Rosa und Grün werden ebenso genutzt wie strahlendes Gold.

  • Die besten Steine zur Aktivierung des Herzchakras sind Rosenquarz, Jade und Smaragd.

Das Halschakra

Das Halschakra liegt genau am Kehlkopf. Ihm wird die Fähigkeit zur Kommunikation zugeschrieben. Die Möglichkeit, zuzuhören und sich mitzuteilen werden durch ein harmonisches, offenes Halschakra gesteuert. Seine Farbe ist Hellblau bis Türkis und erinnert an das Meer.

  • Die Steine, die das Halschakra unterstützen können, sind Aquamarin, Calcedon, Larimar und Türkis.

Das Stirnchakra

Das Stirnchakra wird auch „das dritte Auge“ genannt. Es befindet sich in der Mitte der Stirn, auf Höhe der Augenbrauen. Im Stirnchakra sehen spirituelle Menschen das Tor zur Seele. Intuition und Erkenntnis haben hier ihren Sitz. Die Farbe dieses Chakras ist ein dunkles Violett oder ein tiefes Mitternachtsblau.

  • Amethyst und Lapislazuli sind die besten Steine für dieses Chakra. Auch Fluorit wird gern auf das Stirnchakra gelegt, wenn Kopfschmerzen auf eine Blockade an dieser Stelle hinweisen.

Das Kronenchakra

Das Kronenchakra ist auch unter dem Namen Scheitelchakra bekannt. Es sitzt am Scheitel und stellt deine Verbindung zum Universum dar. Ist es offen, kannst du dich mit allem Leben verbunden fühlen. Wenn das Scheitelchakra nicht richtig schwingt, entstehen unter Umständen Gefühle von Einsamkeit und Sinnlosigkeit. Die Farbe des Kronenchakras ist weiß. Allerdings ist dieses Weiß sehr transparent.

  • Die Steine für das Kronenchakra sind Bergkristall und Diamant.

Chakren ausgleichen durch Steine

Da die Energiebahnen im Körper die Chakren miteinander verbinden, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Chakrenarbeit mit Heilsteinen. Ein Auflegen des passenden Steins ist die einfachste Art. Sehr schön ist die Wirkung, wenn gleichzeitig zwei gegenüberliegende Chakra behandelt werden. Es werden also die passenden Steine gleichzeitig auf das Wurzelchakra und das Kronenchakra gelegt. Im nächsten Schritt werden das Sakralchakra mit den Stirnchakra gemeinsam bearbeitet. Der letzte Schritt beinhaltet das Solarplexus-Chakra und das Halschakra. Das Herzchakra bildet den Abschluss. Die Steine sollten etwa 15 Minuten liegen bleiben, bevor sie entfernt werden.

Video:

Heilsteine und Chakren – Energiearbeit mit der Kraft der Steine
5 (100%) 2 votes