Obsidian Heilstein – Wirkung & Bedeutung

Obsidian Heilstein – Wirkung & Bedeutung

Foto: vvoennyy ©123RF.com

Der Obsidian, der seinen Namen dem Römer Obsius verdankt, ist zugleich einer der ältesten und wichtigsten Heilsteine. Bereits in der Steinzeit wurden aus dem festen Vulkanglas Waffen und Werkzeuge hergestellt. Vulkanglas entsteht, wenn ausgetretene Lava und Magma durch den Kontakt mit beispielsweise Gletschereis und Wasser abkühlen. Auffällig ist bei diesem Heilstein besonders seine geheimnisvolle und mystische Farbe.

Wirkung

Der Obsidian gilt als einer der wirkungsvollsten Heilsteine. Besonders seine Hilfe zur Selbstheilung ist hervorzuheben. Die Psyche kann in zweierlei Hinsicht vom Obsidian profitieren. Durch seine Eigenschaft, die eigene Wahrnehmung zu verbessern, ist er in der Lage, negative und positive Erfahrungen hochzuholen.

Waren Sie in der Vergangenheit mit traumatischen Erlebnissen konfrontiert und haben diese verdrängt, bewirkt der Obsidian, dass sich Ihre Blockaden lösen und der Schmerz der Vergangenheit wieder in den Vordergrund gerückt wird. Der Heilstein belässt es dabei aber nicht. Ein Obsidian hilft Ihnen, sich mit vergangenen Schockzuständen und existierenden Ängsten auseinanderzusetzen. Denn er dient nicht nur der Linderung emotionaler Schmerzen, sondern spendet gleichzeitig Kraft und Energie zur Bewältigung.

Diese Eigenschaft verdeutlicht die Macht des Steins: Er ist in der Lage, unterdrückte Gefühle aus dem Unterbewusstsein wieder ins Bewusstsein treten zu lassen und gibt zeitgleich die Kraft, sich mit diesen auseinanderzusetzen und als gestärkter Mensch weiterzumachen. Er kann Ihnen sogar helfen, sich Ihrer verborgenen Fähigkeiten bewusst zu werden und diese kreativ zu nutzen.


Die Heilungskraft des Obsidians macht sich auf körperlicher Ebene durch eine beschleunigte Wundheilung bemerkbar. Durch den hohen Eisengehalt des Obsidians ist er sogar in der Lage, blutende Wunden schneller zu verschließen. Muskelentzündungen klingen schneller ab und niedriger Blutdruck und Durchblutungsstörungen können bei regelmäßiger Nutzung der Vergangenheit angehören.

Bedeutung

Der Obsidian kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ursächlich für die lange Bedeutungsgeschichte ist vor allem die faszinierende Optik des Gesteins. Üblicherweise ist Obsidian schwarz und durchscheinend. Neben den schwarzen Heilsteinen sind dunkelgrüne, bräunliche und rötliche Farbnuancen nicht ungewöhnlich. Besonders beliebt ist der Schneeflockenobsidian, der über viele weiße Sprenkel verfügt.

Nicht selten war und ist er gegenwärtig immer noch fester Bestandteil in verschiedenen Kulten. So tragen noch heute mexikanische Hexen den Obsidian zum Schutz vor bösen Geistern mit sich.

Während in der Steinzeit die Härte des Obsidians ausschlaggebend für seine Beliebtheit war, ist er seit der Antike als Schmuckstein beliebt und war damals fester Bestandteil bei der Anfertigung von Schmuckstücken, Spiegeln und Skulpturen. Die amerikanischen Ureinwohner verehren den Obsidian seit Jahrhunderten aufgrund seiner Eigenschaften als Heilstein. Eine Legende besagt, dass an jedem Fundort von runden Obsidianen ein Indianer gestorben sei. Aus diesem Grund werden schwarze, rundgeschliffene Obsidiane als „Apachentränen“ bezeichnet.

Die verschiedenen Farbvarietäten des Obsidians haben aber nicht nur Schmuck-Charakter. Jeder Obsidian hat Eigenschaften, die je nach Varietät stark oder schwach ausgeprägt sind und den Heilstein daher zum idealen Gefährten in jeder Lebensphase machen.