Mit dem Haustier nach Asien reisen: Was ist zu beachten

Mit dem Haustier nach Asien reisen: Was ist zu beachten

Reisepass

Der nächste Urlaub steht an, doch für das geliebte Haustier ist zu Hause keine Unterkunft gefunden? Das Problem kennen Millionen Menschen auf der ganzen Welt, doch auch dafür gibt es natürlich Lösungen. Mittlerweile wird es eine Art Trend die geliebten Haustiere, besonders Hunde mit auf die Reise zu nehmen, denn ein Hund gewöhnt sich schnell an den Flug und die kurze Reise, die ja meist nicht länger als höchstens vier Wochen geht. Dennoch müssen Sie als Urlauber einiges beachten, damit es dem Tier auf der Reise besonders gut geht.

 


Vor Reiseantritt einiges beachten, um böse Überraschungen zu vermeiden

Gerade vor dem Reiseantritt speziell nach Asien ist einiges zu regeln, denn ein Hund muss vor der Abreise gut versorgt sein und gewisse bürokratische Hindernisse sind auch zu bewerkstelligen. Jede volljährige Person darf nach Asien maximal ein Haustier zur Reise mitnehmen. Gerade in den Ländern Asiens wie z.B. in Japan und China, aber auch Thailand und Korea werden Hunde ab einer Größe von 35cm für einen Monat in Quarantäne gehalten, sodass eine längere Reise sicherlich nicht lohnenswert für den Hund wäre, denn vier Wochen ist besonders viel Stress für einen Hund und oftmals geht die Reise nicht länger als vier Wochen, wenn es sich um Urlaube und keine Geschäftsreisen betrifft. Vor der Reise sind Unterlagen wie Impfausweis, Gesundheitszeugnis, Kopie des Reisepasses und Meldeanschrift während des Urlaubs in jedem Falle an das Reiseland vorzuweisen, damit bereits im Vorfeld mit der Einreise gerechnet wird. Dies gilt gleichermaßen für Katzen und Hunde in allen asiatischen Ländern. Weiterhin ist es in jedem Falle zu empfehlen, Hundetransportboxen für den Flug und auch für den Aufenthalt in Asien zu besorgen, denn in einigen asiatischen Großstädte sind Hunde komplett verboten und der Hund müsste sich dann im Hotel aufhalten. Dies gilt natürlich gleichermaßen auch für Katzen.

Die Reise und Ankunft in asiatische Länder

Gerade während der Reise sollte in den Transportboxen für Hund und Katze in jedem Falle Futter, sowohl als auch Trinken reichlich vorhanden sein, damit die Tiere auf dem Flug keine Probleme erleiden müssen. Alle notwendigen Utensilien für Ihren Vierbeiner erhalten Sie in einem Hunde Onlineshop. Bei der Ankunft in nahezu allen asiatischen Ländern werden die Unterlagen der Tiere geprüft, da besondere Hygiene Vorschriften in Asien herrschen und normalerweise die Einreise von Tieren eher nur den Touristen geduldet wird als wirklich befürwortet. Dies widergespiegelt auch das Verbot in etlichen Großstädten Asiens speziell China, dass Hunde dort gar nicht gestattet sind. Somit wäre vor Antritt auf jeden Fall darauf zu achten, wo genau Sie hin fliegen wollen, damit dem Hund ein Leben in der Transportbox und im Hotel erspart bleibt.

Somit ist eine Reise nach Asien durchaus stressig und bedarf viel Vorbereitung und Recherchearbeiten, damit es dem Tier und Besitzer während der Reise gut geht. Eine Hundetransportbox oder Katzentransportbox darf in jedem Falle nicht fehlen, damit das Tier einen eigenen Rückzugsort hat, denn auch ein Tier wird die kurzweilige Reise erst einmal als ungewohnt empfinden. Somit bitte immer vor der Reise einiges beachten und jedes Land hat andere Vorschriften, sodass jedes Land auch anders mit tierischen Besuch umgeht.

Foto: © Zlatan Durakovic  und fer77 – Fotolia.com

Wir freuen uns auf Ihre Bewertung