Der Königspalast (Grand Palace) in Bangkok

Der Königspalast (Grand Palace) in Bangkok

Königspalast (Grand Palace) in Bangkok

Der Königspalast im Zentrum von Bangkok ist eines der beeindruckensten Bauwerke in der thailändischen Hauptstadt. Der “Grand Palace” war über einhundert Jahre die majestätisch anmutende Residenz des Königs von Siam, dem späteren Thailand. Mit seiner verspielten Architektur fasziniert er bis heute Besucher aus aller Welt.

Die Entstehung der Anlage

Als Bangkok 1782 die Hauptstadt des damaligen Königreiches Siam wurde, entschloss sich König Rama I. eine neue Palastanlage errichten zu lassen, die der alten in der ehemaligen Hauptstadt Ayutthaya ebenbürtig sein sollte und ihr architektonisch nachempfunden wurde. Er legte damit den Grundstein für eine riesige Anlage, die heute aus über einhundert Gebäuden besteht und sich über mehr als 2,5 km² erstreckt. Umgeben von einer rund zwei Kilometer langen weißen Mauer ist die Residenz zu einer Stadt in der Stadt am östlichen Flußufer des Chao Phraya gewachsen. In direkter Nähe liegen der Sana Luang, der Königsplatz.


Die Gebäude des Königspalast in Bangkok

  • Die zwei Hauptbereiche der Palastanlage bilden zum einen der eigentliche Königspalast, der bis 1925 von der königlichen Familie bewohnt wurde und seit 1946 nur noch für zeremonielle Zwecke genutzt wird. Das andere wesentliche Element der Anlage bildet der “Wat Phra Kaeo” Tempel, das Nationalheiligtum Thailands. In ihm befindet sich der sogenannte Smaragd-Buddha, eine 66 cm hohe Darstellung des Buddha. Diese weltbekannte Statue besteht allerdings nicht aus Smaragd sondern aus Nephrit, einer besonderen Art des Jadesteins. Im Jahr 1785 wurde die Statue als Beutegut in die Hauptstadt des alten Siam gebracht und lockt seither Pilger aus dem ganzen Land.
  • Weitere kleinere Paläste vervollständigen die Palastanlage. Und bis heute werden weitere Gebäude im Königspalast errichtet und ältere modernisiert und umgebaut. So wurde 2006 die neu errichtete Borommaratchasathit Maholan Thronhalle eingeweiht.
  • Ebenfalls sehenswert ist der “Phra Sri Rattan” – Goldener Cheni. Dieser Tempel beherbergt eine Buddha-Reliquie und mit Mosaiksteinen aus Italien verkleidet. Die Fassade der Palastbibliothek, des “Phra Mondop“, gilt als eine der schönstes des Landes. In den mit Perlmutt verzierten Bücherschränken der Bibliothek werden heilige Palmschriften aufbewahrt, der Boden ist aus Silber gefertigt. Der Chakri-Palast sticht aus den Gebäuden hervor, denn bei seiner Errichtung 1882 wurden in ihm die traditionellen Bauelemente Thailands mit Stilelementen aus der italienischen Renaissance kombiniert. Und unzählige weitere Gebäude laden zum Entdecken und Staunen ein. Die verspielte Architektur, die kleinen und großen Bauwerke und die schiere Größe und Pracht der Anlage werden sicher auch Sie bezaubern.

Hinweise für Besucher des Königspalast Bangkok

Am besten ist ein Besuch in den frühen Morgenstunden, um die Pracht der gesamten Anlage in Ruhe auf sich wirken zu lassen, bevor die Massen von Touristen und die Mittagshitze den Eindruck schmälern.

Zu beachten ist, dass in der gesamten Anlage eine strenge Kleiderordnung herrscht. Erscheinen Sie beim Einlass bitte nicht mit Shorts, T-Shirts oder FlipFlops, sonst werden Sie eventuell abgewiesen. Für Frauen und Männer gilt: Schultern und Knie sollten bedeckt sein. Gegen eine geringe Gebühr können zur Not am Einlass Schuhe und Umhänge ausgeliehen werden.

Geöffnet ist der Königspalast in Bangkok täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr, letzter Einlass ist aber 15.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 500 Baht, ca. 11,50 Euro. Wegen seiner Bedeutung für die thailändische Bevölkerung kann die Anlage an einzelnen hohen Feiertagen eventuell nur begrenzt zugänglich sein.


Fotos: Die Aufnahmen entstanden auf meiner Thailandreise im November 2013.

Wir freuen uns auf Ihre Bewertung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *