Ayutthaya: Eintauchen in die Geschichte Thailands

Ayutthaya: Eintauchen in die Geschichte Thailands

Ayutthaya - Die Stadt der Könige

Die im Jahr 1351 zum Königssitz erhobene “alte” Stadt Ayutthaya war über 400 Jahre lang die Hauptstadt des mächtigen Königreiches Ayutthaya. Ayutthaya besticht den Thailand-Besucher durch seine Vielzahl an verschiedensten Tempel- und Palastanlagen. Besuchen Sie den 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärten Geschichtspark und wandern Sie auf der Spur des siamesischen Reiches von Ayutthaya.

Geschichte – Aufstieg und Fall von Ayutthaya

König Ramathibodi I. erklärte im 14. Jahrhundert die Stadt Ayutthaya zur Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches Ayutthaya und machte sie zum Sitz der Herrscherfamilie. Über mehrere Jahrhunderte wurde die Stadt von den nachfolgenden Königen ausgebaut und erweitert. So wurden eine Vielzahl von Tempeln und Palästen angelegt, die reich verziert waren. Insbesondere im ausgehenden 16. Jahrhundert erlebte Ayutthaya unter König Naresuan eine große Blüte.

Im 17. Jahrhundert kamen erste europäische Handelsvertreter nach Ayutthaya. Berichte besagen, sie seinen überwältigt gewesen vom Reichtum und der Pracht der Hauptstadt. In der Geschichtsschreibung wird das späte 17. Jahrhundert auch als das “Goldene Zeitalter” des Köngreichs Ayutthayas sowie seiner Hauptstadt bezeichnet.

Ayutthaya war Zentrum reger Handelsbeziehungen mit einer Vielzahl an europäischen und asiatischen Ländern und Ayutthayas Herrscher waren außerordentlich machtvoll. Der Niedergang Ayutthayas setzte mit dem Erstarken Birmas ein, nachdem Birma begonnen hatte, mit kriegerischen Mitteln die Grenzen des Reiches zu verschieben und sich Gebiete Ayutthayas einzuverleiben. Diese Bemühungen gipfelten schließlich in der einjährigen Belagerung der Hauptstadt. Nach dem schlussendlichen Fall Ayutthayas wurde die Stadt von den birmesischen Truppen geplündert und zu großen Teilen zerstört und entvölkert. Die Hauptstadt wurde vom späteren König Taksin schließlich nach Thonburi auf dem Stadtgebiet des heutigen Bangkoks verlegt.
)


Ayutthaya heute

Geriet Ayutthaya nach seinem Fall zum großen Teil in Vergessenheit, bemühte sich der thailändische Staat bereits in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts um eine Konservierung und Restaurierung der weitläufigen Tempel- und Palastlandschaft von Ayutthaya. Durch die Entvölkerung Ayutthayas nach seiner Eroberung und dem nicht erfolgten Wiederaufbau, wurden die Ruinen der Tempel und Paläste der Stadt nicht abgetragen oder umgebaut beziehungsweise von moderner Infrastruktur umschlossen.

Heute präsentiert sich die alte Königsstadt Ayutthaya Ihnen mit seinen beeindruckenden Ruinen und vom Dschungel umschlossenen Anlagen als ein wahres Kleinod und Besuchermagnet. Touristen aus aller Welt wird mittels des errichteten Geschichtsparks der Zugang zu einer großen Anzahl an Tempeln und Palästen ermöglicht.

  • So bietet die Stadt Ihnen neben dem Wang Luang, dem “alten Palast” des Königs, mit dem Wat Lokaya Sutharam eine 42 Meter lange beeindruckende Figur eines weißen, liegenden Buddhas.
  • Außerdem lassen sich die Ruinen des Elefanten-Kraals Ayutthaya besichtigen, einer antiken Anlage zum Fang und zur Zämung wilder Elefanten.
  • Beeindruckend ist gerade für den Besucher aus westlichen Ländern der Besuch dieser, über die Jahrhunderte vom Urwald wieder fest umschlossenen, Anlagen, die teilweise einen fast schon verwunschenen Charakter besitzen.

1981 erhielt Ayutthaya eine der höchsten kulturellen Auszeichnungen, indem es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde und damit auch durch die hierdurch gewonnene Öffentlichkeit unter besonderer Aufmerksamkeit und Schutz steht.

© Jule_Berlin – Fotolia.com

Anreise in die Königsstadt

In der Nähe von Ayutthaya befindet sich kein Flughafen, jedoch kann man Ayutthaya bequem und günstig über Land und Wasser erreichen. So verfügt die heutige Stadt nicht nur über Bahn- und Busverbindungen, auch private Reiseanbieter fahren Ayutthaya täglich vom nahen Bangkok aus an. Oft werden auch Tagestouren von Bangkok aus angeboten. So lässt sich Ayutthaya, je nach gewähltem Verkehrsmittel, in ein bis zwei Stunden erreichen. Einen besonderen Eindruck bekommen Sie auf einer Bootsfahrt nach Ayutthaya. Zwar dauert diese ein wenig länger, bietet jedoch unvergessliche Eindrücke der Landschaft Zentralthailands.

 Foto (oben): © anekoho – Fotolia.com

Wir freuen uns auf Ihre Bewertung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *